Was ist Hegemonie?

Hegemonie

Mit Hegemonie wird in der Regel die Dominanz bezeichnet. Der Begriff stammt aus dem Griechischen „Hegeisthai“ und bedeutet Führer. Wenn eine Gruppe, ein Staat oder ein Führer eine große Macht über Menschen ausübt, die nicht unbedingt von militärischer Gewalt oder politischer Kontrolle ausgehen muss, liegt Hegemonie vor.

Die Geschichte

Nachdem Rom bereits 5 Jahrhunderte regierte, war die politische und militärische Macht dort sehr stark. Alle Länder unter der Herrschaft von Rom, lebten auch nach dem römischen Recht. Gleichzeitig wurden auch andere Länder von Rom beeinflusst, nach dem Vorbild Roms zu leben. Die Nachbarländer von Rom haben den Erfolg des Reiches bewundert und haben dann die Kultur irgendwann absorbiert, in der Hoffnung, an den Erfolg und den Reichtum der Römer anknüpfen zu können. Einige Länder haben die Lebensart der Römer sicherlich auch als kulturelle Tarnung genutzt. Die romanischen Sprachen sowie einige religiösen Praktiken und rechtliche Mechanismen sind ein Überbleibsel der römischen Hegenomie , die im ganzen Reich und auch darüber hinaus verbreitet waren.

Zur Zeit des britischen Empires hatten viele britische Völker die Wahl, ob sie unter direkter britischer Herrschaft leben wollten. Während einige Herrscher der indischen Bundesstaaten dies ablehnten, schickten andere ihre Kinder sogar nach England, damit sie dort erzogen werden würden. Immer noch wird die einzigartige indische Kultur von britischem Einfluss geprägt.

Die moderne Hegemonie

Im modernen Sinn kann Hegemonie überwiegend den Einfluss bedeuten, den eine Behörde innerhalb eines Staates hat. Auch eine beliebte Partei könnte über einen gewissen Zeitraum über Hegemonie verfügen, so wie beispielsweise die demokratischen Parteien in Teilen des Südens. Weitere Bereiche, in denen es Hegemonie geben kann, sind Zeitungen und Fernsehstationen, denn sie sind in der Lage, Nachrichteninhalte und deren Präsentationen zu steuern. In den meisten Ländern hat jedoch das Internet dazu geführt, dass die Hegemonie dieser Institutionen gebrochen ist.

Kulturelle Hegemonie

In vielen Ländern werden die kulturellen Werte durch die chinesische Kultur beeinflusst, die nicht unter direkter chinesischer politischer Kontrolle steht. Eine dauerhafte kulturelle Identifikation fördert traditionelle Werte und Verhaltensweisen bei Menschen mit chinesischer Abstammung auf der ganzen Welt.

In den Vereinigten Staaten funktioniert die kulturelle Hegemonie ein wenig anders. Zur Hegemonie in den USA gehören unter anderem auch Hollywood-Filme, die in der Regel die amerikanischen Werte fördern. Die von Filmen und anderen Faktoren der Unterhaltungsindustrie verbreiteten Werte in den USA können dazu führen, dass lokale Werte unterdrückt werden. Sie können aber auch dazu beitragen, dass die Werte erweitert und auf traditionelle Art und Weise vertieft werden. Da die Hollywood-Unterhaltung dank moderner Technologie weltweit erhältlich ist, können sie überall kulturelle Normen fördern.

Die globale Hegemonie

Aus den Vereinigten Staaten stammen sehr viele multinationale Unternehmen, wenn auch längst nicht alle. Auch diese mächtigen Konzerne können eine hegemoniale kulturelle Wirkung haben. Sie verbreiten Benimmregeln und Weltanschauungen durch die Mitarbeiter und auch über die Menschen außerhalb ihrer tatsächlichen wirtschaftlichen Imperien. Die Globalisierung ist eine treibende Kraft für den Fortschritt, dennoch sollten die Völker der Welt frei bleiben, um ihre eigenen Werte bestimmen und ausleben zu können. Jeder Mensch sollte in der Lage sein, einen eigenen Weg im Leben zu beschreiten.

Risikohinweis: Forex, Aktienhandel und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind mit einem hohen Risiko verbunden und sind daher nicht für jeden Anleger geeignet, da Ihr Kapital in gefahr sein könnte. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

zum Forex Broker Vergleich >>